Menü

Grauer Star Operation – Speziallinsen im Überblick

Intraokularlinsen

Sie leiden an einer Katarakt, einem Grauen Star?

Dann ergeht es Ihnen so wie den meisten Ihrer Mitmenschen, mit zunehmendem Lebensalter trübt sich die eigene kristalline Linse im Auge und lässt immer weniger Licht durch. Die Folge ist eine Sehminderung, der Verlust des Kontrastsehens und eine erhöhte Blendung. Die Ophtalmochirurgen – so heissen die operativ tätigen Augenärzte – tauschen dann die getrübte Linse durch eine Kunststofflinse aus, die sogenannte Intraokularlinse (IOL). Das ist die Staroperation, ein Eingriff der erfolgreich und erprobt ist.

Es gibt verschiedene Arten von „Ersatzlinsen“, die individuell auf das Auge des Patienten, an seine Sehbedürfnisse und Anforderungen angepasst werden können. Die universelle Standardlinse, die gleich gut in jedes Auge passt, gibt es nicht.

Neu

Seit Januar 2012 können Patienten sich für Sonderlinsen mit Zusatznutzen entscheiden und erhalten den Kostenanteil für die Implantation einer Standardlinse von ihrer Krankenkasse erstattet. Der Patient zahlt so nur noch die Mehrkosten für die Premiumlinse und die ärztliche Leistung. Diese Neuregelung vom 1. Januar 2012 ist vom Bundestag beschlossen in § 87 2 S. 2 SGB V in Verbindung mit § 33 Abs. 9.
monofokale Intraokularlinse (IOL) - Standardlinse

Monofokale Standardlinse

Diese Einstärkenlinse ist mit einem UV-Filter ausgestattet und wird von den gesetztlichen Krankenkassen übernommen. Zum Lesen und für die Bildschirmarbeit ist weiterhin eine Sehhilfe erforderlich.

monofokale, asphärische Intraokularlinse (IOL) - Speziallinse

Monofokale, asphärische Speziallinse

Eine Einstärkenlinse mit optimierten Brechungseigenschaften, für ein besseres Kontrast- und Dämmerungssehen sowie einem zusätzlichen UV-Filter. Zum Lesen und für die Bildschirmarbeit ist weiterhin eine Sehhilfe erforderlich.

monofokale, torische, asphaerische Intraokularlinse (IOL) - Speziallinse

Torische, monofokale, asphärische Speziallinse

Diese Einstärkenlinse hat alle Eigenschaften der zuvor vorgestellten Speziallinse, zusätzlich korriegiert sie eine vorliegende Hornhautverkrümmung. Zum Lesen und für die Bildschirmarbeit ist weiterhin eine Sehhilfe erforderlich.

mulifokale asphaerische Intraokularlinse (IOL) - Speziallinse

Multifokale, asphärische Speziallinse

Mit dieser Mehrstärkenlinse ebenfalls mit UV-Filter können Sie in mehreren Entfernungen (Ferne und Nähe) gut sehen. Zur Auswahl steht die klassische Trifokallinse sowie die neuartige EDOF-Mehrstärkenlinse mit erweiterter Tiefenschärfe und guten Sehleistungen im Nahbereich bis 40 cm. Mit der torischen Variante dieser Speziallinsen läßt sich zusätzlich eine Hornhautverkrümmung ausgleichen.

Die neue Linse – Das sollten Sie wissen!

Die eingetrübte Linse im Auge verändert die Wahrnehmung von Farben – alles wird gelblich. Das ist ein Effekt wie mit einer Sonnenbrille mit braunen Gläsern. Dieser Prozess der Farbverschiebung verläuft schleichend. Die Operation ändert dann die Situation schlagartig. Das vorher ausgefilterte Licht überschwemmt das Auge, alles erscheint blau. Nicht jeden Menschen stört das. Ausserdem gewöhnt sich das Gehirn an dieses eigentlich normale Sehen und regelt die Blauwahrnehmung herunter.

Von der Einpflanzung einer gelben Linse in das Auge raten wir und auch die Wissenschaft ab. Es gibt keinen nachweisbaren Vorteil aber etliche Nachteile.

Unsere Empfehlung: Wer dennoch Eingewöhnungsprobleme hat kann vorübergehend eine leicht gelb getönte Brille tragen.
-
Auf unseren Seiten informieren wir über die neuen Implantate, Sonderlinsen und die Katarakt Operation. Diese Information kann aber das Gespräch mit dem Augenfacharzt nicht ersetzen.

AA+

Schriftgröße ändern

Die Schriftgröße der Website können Sie mit folgenden Tastatur-Kurzbefehlen Ihren Bedürfnissen anpassen.

Windows:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern[Strg]-[-] Schrift verkleinern[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

macOS:

Auf dem MAC entspricht [CMD] der [Strg]-Taste.