Augenbeteiligung bei Schilddrüsenerkrankung (Endokrine Orbitopathie)

Augenbeteiligung bei Schilddrüsenerkrankung

Bei einer Überfunktion der Schilddrüse entstehen häufig Entzündungen in den Augenmuskeln und dem Fettgewebe der Augenhöhle. Jede Entzündung führt zur Schwellung des entsprechenden Gewebes. Dadurch wird das Auge nach vorn gedrückt und die Lidspalte erweitert, es entsteht der sogenannte endokrine Orbitopathie.

Bei längerer Erkrankungsdauer werden zusätzlich die Augenmuskeln dauerhaft geschädigt. Die Folge ist ein Schielen mit der Wahrnehmung von Doppelbildern, vor allem beim Blick nach oben – „Der Mond ist plötzlich doppelt zu sehen“. Die beste Therapie ist die chirurgische Entfernung der Schilddrüse.

Corona-Virus Pandemie: Veränderte Öffnungszeiten und Praxis-Abläufe

Bitte beachten Sie, bis auf Weiteres gelten veränderte Öffnungszeiten und Praxis-Abläufe in der Augenklinik und Praxis in Hamburg-Farmsen.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Startseite.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen können oder wollen, dann bitten wir Sie diesen rechtzeitig online abzusagen.

Das Praxisteam

AA+

Schriftgröße ändern

Die Schriftgröße der Website können Sie mit folgenden Tastatur-Kurzbefehlen Ihren Bedürfnissen anpassen.

Windows:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern[Strg]-[-] Schrift verkleinern[Strg]-[0] Schriftgröße Zurücksetzen

macOS:

Auf dem MAC entspricht [CMD] der [Strg]-Taste.